Sonntag

21.04.2013

19:00 Uhr

Heimathaus

VVK: €

  AK: €

Hans Gerzlich ist gelernter Groß- und Außenhandelskaufmann, Diplom-Ökonom und ehemaliger Marketing-Referent. Nach 15 Jahren Berufserfahrung im Büro wechselte er im Jahr 2000 zum Kabarett.

 

Weiterlesen …

Sonntag

17.03.2013

19:00 Uhr

Heimathaus

VVK: €

  AK: €

Das neue Programm der Bestsellerautorin und "Göttin aus Geislingen" (Thomas Hermanns)
Martina Brandl ist anders. Alle gehen nach Berlin, Frau Brandl zieht ins Kaff.
Ein Kulturschock! Kehrwoche, Krämermarkt und Kinderfasching versus Sushi, Style und Siegessäule. Sie tauscht loungige Clubs gegen Landgasthäuser mit merkwürdigen Sonderangeboten.
Drei Jahre dauerte der Feldversuch. Nun gibt es erste Forschungsberichte.

 

Weiterlesen …

Sonntag

24.02.2013

19:00 Uhr

Heimathaus

VVK: €

  AK: €

Zwei erwerbslose Akademiker sind dort angekommen, wo sie nie hinwollten: Auf einer Bühne! Schlimmer noch: Auf einer Kleinkunstbühne!
Hier sollen sie nun lustige Lieder singen und derbe Sketsche spielen. Denn das sind die Vorgaben, die sie von ihrem zuständigen Sachbearbeiter der Arbeitsagentur erhalten haben. Das traurige Resultat ist ein lustiges Kabarettprogramm mit allem was dazu gehört: parodistische Lieder, Wortakrobatik und lustige Verkleidungen.

 

Weiterlesen …

Sonntag

20.01.2013

19:00 Uhr

Techno Parc Firma Claas

VVK: €

  AK: €

 

Stundentenorchester Münster

Neujahrskonzert "100"

Das Stundentenorchester Münster gibt das 10. Gastspiel im CLAAS-Technoparc. Aufgrund des Firmenjubiläums trägt das Konzert den Titel "100". Das Orchester präsentiert Stücke aus dem 20. Jahrhundert. Sie zeigen die musikalische Vielfalt dieser Epoche.

Das Programm:

Joseph Haydn:                       Militärsinfonie 1. Satz
Witold Lutoslawski:               Little Suite for Orchestra
Alexander Glazounow:          Klavierkonzert Op. 100

 

Der Kartenvorverkauf beginnt am Samstag, den 01.12.2012, an folgenden

 

Weiterlesen …

Sonntag

30.12.2012

19:00–20:08 Uhr

Heimathaus

VVK: €

  AK: €

Wir wissen: weniger ist mehr. Aber wer darf sich damit schon begnügen, wenn doch alle anderen besser wissen, was wir wollen sollen? In dieser Zeit der Casting- und Rankingwut sollten wir sortieren, was wirklich wichtig ist. Suchen oder finden? Lieben oder geliebt werden? Dem widmet sich Arnim Töpel in seinem neuen Programm mit Wort und Piano, mit Songs und groovenden Lautmalereien.

 

Weiterlesen …

Freitag

09.11.2012

20:00 Uhr

Heimathaus

VVK: €

  AK: €

 

Stefan Wadhubinger

Langsam werd' ich ungemütlich

Stefan Waghubinger (Goldener Stuttgarter Besen 2011) ist Österreicher, lebt aber seit 20 Jahren in Deutschland. Deshalb betreibt er österreichisches Jammern und Nörgeln inzwischen mit deutscher Gründlichkeit. Er entführt in eine abgründige Gedankenwelt, in der man nie sicher sein kann, ob sie
ernst gemeint ist oder nicht:

 

Weiterlesen …

Freitag

26.10.2012

20:00 Uhr

Heimathaus

VVK: €

  AK: €

 

Volker Backes Sabine Ernst und Hans-Jörg Kühne

Ostwestfalen-Lippe kriminell

in Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei Harsewinkel u. Castalia-Literatur-Contor

"Die Ostwestfalen haben eine ureigene Art, sich störender Mitbürger zu entledigen." Annette von Droste-Hülshoff Die Besucher erwartet eine Lesung rund um die verbrecherischen Machenschaften von Ostwestfalen, die offensichtlich doch nicht so harmlos und ohne Temperament sind, wie allgemein behauptet wird.

 

Weiterlesen …

Sonntag

23.09.2012

18:30 Uhr

Montagehalle Firma Claas

VVK: €

  AK: €

 

Einklang

Cosi Fan Tutte

Dort, wo sonst der Xerion gebaut wird, bestimmt an diesem Sonntagabend die klassische Musik das Bild. Diese Inszenierung des Regisseurs Michael Temme mit dem Kammerorchester “Einklang-Philharmonie für alle” unter der Leitung von Prof. Joachim Harder und Sängern der Folkwang-Universität Essen ist zudem eine Premiere.

Die Produktion richtet sich sowohl an Opernliebhaber als auch an Opernneulinge jeden Alters. Die italienisch gesungenen Arien werden verbunden durch neu geschaffene Texte, die den Handlungsablauf und die psychologischen Entwicklungen der Akteure verdeutlichen und jederzeit nachvollziehbar machen.

Obwohl die Oper verkürzt wurde, sollten die Besucher rund dreieinhalb Stunden einkalkulieren.

 

Weiterlesen …